Egal ob Mes­se Hal­le 1, 4, 6, 9, 12 oder am Kap Euro­pa, an jeder Fas­sa­de der Mes­se­hal­le sind sie zu sehen: die beleuch­te­ten, bun­ten Wür­fel und Schrift­zü­ge der Mes­se Frank­furt 

Damit sie jeder­zeit reprä­sen­ta­tiv wir­ken und den Sicher­heits­ansprüchen genü­gen, wer­den sie jähr­lich von uns gewar­tet.  

Bei den tur­nus­mä­ßi­gen War­tun­gen unter­zie­hen wir u.a. die Befes­ti­gungs­punk­te einer Sicht­prü­fung, um evtl. Gefahrenquellen/Beeinträchtigungen früh­zei­tig zu erken­nen und behe­ben zu kön­nen.  

Zum Erhalt des opti­schen Ein­dru­ckes wer­den die Buchstaben/Bildmarken geöff­net, gerei­nigt und die ver­bau­ten LEDs/Trafos funk­ti­ons­geprüft. Schad­haf­te oder defek­te Bau­tei­le wer­den –nach Mög­lich­keit – sofort ersetzt. 

Vor­zugs­wei­se wer­den die War­tun­gen im Juli/August aus­ge­führt, da hier der Mes­se­be­trieb wei­test­ge­hend ruht. Den­noch ist eine enge Abstim­mung und Rück­sicht auf den Ver­an­stal­tungs­plan der Mes­se not­wen­dig.   

Abge­se­hen von den gerin­ge­ren Besu­cher­strö­men wäh­rend die­ser Zeit, bie­ten die War­tun­gen in den Som­mer­mo­na­ten noch einen wei­te­ren Vor­teil: anfal­len­de, zusätz­li­che Repa­ra­tu­ren sind bis zum Herbst und dem Start der dunk­le­ren Jah­res­zeit abge­schlos­sen.